Grafenberger Allee 100
40237 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 600692-58
sekretariat@agik.de

Simulation

Simulationskurs im Rahmen der Interventionsakademie in Mainz vom 13.-14.12.2019

Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr im Rahmen der Interventionsakademie vom 13.-14.12.19 in Mainz einen AGIK-Simulationskurs geben. Für diesen Kurs wurden 11 Simulationsfälle neu entwickelt. die sich inhaltlich am Manual der AGIK zur „Durchführung der diagnostischen Herzkatheteruntersuchung und perkutanen Koronarintervention“ orientieren. Dieser erste AGIK-Simulationskurs wendet sich an den mit der invasiven koronaren Diagnostik vertrauten und an der Schwelle zur Intervention stehenden Kollegen.

Unter Anleitung der anwesenden Tutoren wird jeder Teilnehmer die Fälle an den zur Verfügung stehenden Simulatoren selbstständig durchführen. Im Anschluss an die praktischen Übungen erfolgt ein ausführliches „Debriefing“, wobei die Fälle „step-by-step“ unter Berücksichtigung der speziellen Anatomie, der richtigen Interventionsstrategie und der Auswahl des Materials im Kontext mit den Empfehlungen des Manuals ausführlich besprochen werden.

Der Kurs bietet Ihnen:

  • Praxisrelevante Fälle
  • Interaktive Falldiskussionen
  • Dynamische Lernprozesse für einen erfolgreichen Start in der Intervention

Es sind noch Plätze frei und wir freuen uns, Sie zu diesem Kurs begrüßen zu können.

 

Arbeitskreis Simulation erstmals bei den Interventionskursen der AGIK vertreten

Erstmals war der Arbeitskreis Simulation bei einem der Interventionskurse der AGIK vertreten. Am Freitag 08.06. und Samstag 09.06. war bei den Interventionskursen „Junge Kardiologen“,  „Bifurkationen“, „Komplexe Läsionen“ und „Akutes Koronarsyndrom“ jeweils ein 3-stündiges Simulationstraining ein Bestandteil des Kurses. Die Interventionsakademie bot, dank gleichzeitiger Durchführung der Kurse an einem Ort, die Chance, das Simulationstraining in allen genannten Kursen anzubieten, so dass die Simulatoren effektiv genutzt werden konnte. Dafür standen 3 Simulatoren der Firma Mentice zur Verfügung. Wir hoffen, dass die Simulation in Zukunft integraler Bestandteil dieser Kurse werden wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Simulationskurs Juni 2018 in Dortmund

 

Arbeitskreis Simulation traf sich in Mannheim

Im Rahmen des jährlichen Treffens des AK Simulation während der Frühjahrstagung der DGK in Mannheim wurde die Checkliste „Anforderungen an einen VR-Simulator“ von den Mitgliedern des Arbeitskreises im Beisein von Firmenvertretern diskutiert und von dem Sprecher des Arbeitskreises finalisiert. Inwieweit die Teilnahme  an Simulationseinheiten an den Kursen der AGIK für die Zertifizierung „Interventionelle Kardiologie“ dauerhaft implementiert werden kann, muss noch abschließend diskutiert werden. Gleichzeitig soll mit dem President „elect“ der EAPCI die Möglichkeit einer europäischen AG Simulation erörtert werden.

 

Qualitätskriterien und Inhalte (QI) für DGK-Simulationskurse in der interventionellen Kardiologie

Die vom Arbeitskreis Simulation erarbeitete Checkliste zur Zertifizierung von Simulationskursen wurde von den Sprechern der AG Interventionelle Kardiologie genehmigt. Diese Checkliste fasst die entscheidenden Evaluationskriterien des bereits publizierten Manuals zusammen und soll Anbietern von Simulationskursen helfen, die für eine Zertifizierung durch die AGIK notwendigen Standards zu erfüllen.

Das Papier beschreibt die Basisanforderungen (Modelle und Simulatoren, Verhältnis Lehrer-Schüler, Verhältnis Theorie-Praxis), die bei zertifizierten Simulationskursen der DGK erfüllt sein sollten und definiert die inhaltlichen und formalen Anforderungen für vier Kurslevel:

1. Grundkurs Koronardiagnostik
2. Grundkurs PCI
3. Fortgeschrittenenkurs PCI
4. Notfallmanagement im HKL

Weitere Informationen können Sie hier einsehen:

– Quality criteria and list of contents

 

Neue Mitglieder im Arbeitskreis Simulation willkommen

Der AK Simulation sucht weitere Mitglieder aus Klinik und Industrie, die sich bei Entwicklung und Evaluation des Simulatortrainings in der interventionellen Kardiologie aktiv einbringen wollen.

 


Stellv. Sprecher

PD Dr. med. Harald Rittger

Klinikum Fürth
Klinik für Herz- und Lungenerkrankungen
Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth

Telefon: 0911/7580 1101
Fax: 0911/7580 1141

E-Mail: med1@klinikum-fuerth.de


Stellv. Sprecher

Prof. Dr. med. Wolfram Völker

Universitätsklinikum Würzburg
Medizinische Klinik I
Oberdürrbacher Straße 6 – Haus A3
97080 Würzburg

Telefon: 0931/201 – 39010
Fax: 0931/201 – 639100

E-Mail: voelker_w@ukw.de